CFF - Cabrio Freunde Faak - Rheingau-Taunus-Tour 2016 Zurück... Zur Startseite... Freitag...

Startseite     Berichte und Fotos     Rheingau-Taunus (16.-19.09.2016)

Rheingau-Taunus-Tour vom 16. bis 19. September 2016

Anne und Udo haben mit Unterstützung von Sandra und Marc eine mehrtägige Cabriotour in der Rheingau-Taunus-Region vorbereitet und ihre Cabriofreunde dazu eingeladen. Die Planungen begannen bereits Anfang des Jahres; schon im April sind Hotelzimmer reserviert und alle CFF-Mitglieder per E-Mail-Rundschreiben informiert worden.

Myriam und Andreas sowie Ulli und Hans sind zusammen mit Anne, Udo, Sandra und Marc vier Wochen vorher die Strecken abgefahren, um diese kennen zu lernen und während der Tour "verlorene" Cabrios wieder auf den richtigen Weg zu bringen.
      Gesamtprogramm
als PDF


Freitag, 16.09.2016
Samstag, 17.09.2016
Sonntag, 18.09.2016
Montag, 19.09.2016
Dienstag, 20.09.2016
 
Rheingau-Taunus-Tour - Freitag, 16.09.2016 Zurück... Nach oben... Samstag...

Startseite     Berichte und Fotos     Rheingau-Taunus 2016     Freitag, 16. September

Neu Anspach (Freilichtmuseum Hessenpark) - Idstein

Der Freitag ist als Anreisetag geplant. Damit jeder kommen kann wann er will bzw. wie es der Verkehr auf den Autobahnen erlaubt, treffen wir uns im Laufe des Spätnachmittags im Freilichtmuseum Hessenpark in Neu Anspach. Dort kann man sich den ganzen Tag aufhalten und schauen, wie in den vergangenen Jahrhunderten gelebt und gearbeitet wurde.

Die ersten Cabrioten treffen so gegen 16 Uhr ein und - wie üblich beim CFF - ist die Wiedersehensfreude groß. Während einige sich einen Eindruck vom umfangreichen Hessenpark verschaffen, sitzen die anderen schon in gemütlicher Runde im Wirtshaus Zum Adler zusammen. Die Menükarte ist auf Hessisch und so benötigen die meisten eine Übersetzungshilfe. Wer kann sich schon unter "Gebackenes Woihinkelche fast ohne Knochen mit Gemüsestroh" etwas vorstellen oder traut sich, die mehrfach angepriesene "Grie Soß" zu probieren?

Gut gesättigt fahren wir anschließend im Konvoi über kurvenreiche Straßen (Roadmap als PDF) zur Unterkunft Hotel Kern in Idstein-Oberauroff. Dort beziehen wir unsere Zimmer und finden - von Anne und Udo perfekt und mit Schleifchen vorbereitet - das ausgedruckte Programm mit Routenbeschreibungen und Infobroschüren für die nächsten Tage.

Wir beschließen den Abend mit angeregten Gesprächen im Gastraum des Hotels. Ulli und Hans überreichen dem Präsidenten eine Kuhglocke als Mitbringsel vom Cabriotreffen am Wolfgangsee. Damit sind Anne und Udo für die nächsten Tage gut gewappnet, wenn sie Aufmerksamkeit benötigen oder nach einer Pause zur Weiterfahrt aufgerufen werden soll.

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Am Nachmittag treffen wir uns
im Freilichtmuseum Hessenpark.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
In den Fachwerkhäusern gibt es viel
zu sehen, z.B. eine Apotheke, …


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… einen Krämerladen …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… oder Kommunikationsgeräte
aus dem letzten Jahrhundert.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Das Personal lässt sich gerne
mit hübschen CFF-Damen fotografieren.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Zum Abendessen im "Adler" erwartet
uns schon eine gemütliche Oma.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Beim Lesen der Speisekarte
im hessischen Dialekt und …


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… bei der Bestellung der Gerichte
haben wir viel Spaß.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
In unseren Hotelzimmern finden wir
ein von Anne und Udo perfekt
ausgearbeitetes Programm
für die nächsten Tage.


 
Rheingau-Taunus-Tour - Samstag, 17.09.2016 Zurück... Nach oben... Sonntag...

Startseite     Berichte und Fotos     Rheingau-Taunus 2016     Samstag, 17. September

Geisenheim - Rüdesheim - Loreley

Gestärkt durch ein leckeres Frühstück starten wir unsere Tour (Roadmap als PDF) durch das Aartal in Richtung Rheingau. Aus zeitlichen Gründen lassen wir Kloster Eberbach rechts liegen und fahren ein kurzes Stück am Rhein entlang bis zur ersten Station Schloss Johannisberg in Geisenheim. Hier kosten die Beifahrerinnen verschiedene Sektsorten, wir lernen wie die Spätlese entstand und betrachten den Rhein in seinem Flussbett aus Goethes Blickwinkel.

Anschließend fahren wir ein Stück am Rhein entlang. In Rüdesheim biegen wir ab hinauf zum Niederwalddenkmal, das an die Einigung des Deutschen Reichs von 1871 erinnert. Udo ist gut vorbereitet und erklärt uns die Entstehungsgeschichte des Denkmals sowie die Symbolik der dargestellten Figuren. Bei der unvergleichlich guten Aussicht auf den Rhein genießen wir unser Mittagessen in diversen Lokalen.

Unser nächstes Ziel ist das Berghotel auf dem Felsen der Loreley. Einige eifrige CFF-Damen singen gemeinsam das passende Lied (PDF). Auch hier genießen wir einen herrlichen Ausblick auf das Rheintal und stärken uns mit Kaffee und Kuchen.

Nachdem die Tour bisher perfekt abgelaufen war - dafür danken wir Anne und Udo für die fabelhafte Organisation - beginnt es zu leicht zu regnen und wir verlieren auf dem Rückweg zwei Cabrios. Diese aber finden entweder aufgrund des perfekten Orientierungssinns seines Fahrers oder Dank des modernen Hilfsmittels Navi auch ohne die Gruppe wieder auf den richtigen Weg. In Hohenstein drehen wir gemeinsam eine Ehrenrunde, da Anne im Führungsfahrzeug vergessen hat, im Navi ein Zwischenziel rechtzeitig zu löschen.

Nach einem köstlichen Abendessen im Hotel Kern haben wir die Möglichkeit, den von den Wirtsleuten selbst gekelterten Äppelwoi zu probieren und erfahren, wie dieser hergestellt wird. Neben dem hessischen Nationalgetränk testen wir auch leckeren Apfelsecco und Apfelschnaps. Damit beschließen wir einen Tag voller schöner Eindrücke und sind schon ganz gespannt auf die morgige Tour.

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Bevor wir starten, stellt Udo uns das
Programm für den heutigen Tag vor.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Wir fahren Richtung Rheingau …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… vorbei an schön bemalten
Fachwerkhäusern …


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… zum Schloss Johannisberg
in Geisenheim.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Hier kosten wir bzw.
die Beifahrerinnen fürstlichen Sekt …


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… lustwandeln unter Weinreben …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… und genießen einen schönen Blick
in den Rheingau.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Weiter geht die Fahrt
zum Niederwalddenkmal.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Udo erläutert
die Entstehungsgeschichte …


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… und die Symbolik
der dargestellten Figuren.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Während wir die tolle Aussicht genießen …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… ist Marc
mit Filmaufnahmen beschäftigt.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Unsere Mittagspause genießen wir
unter Reben …


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… mit einem schönen Blick
auf den Rhein.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Über Assmanshausen
mit seinen malerischen Gässchen …


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… kommen wir zurück an den Rhein.

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Unser nächstes Ziel ist die Loreley.

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Wie auf dem Felsen dokumentiert …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… betören die CFF-Damen
mit dem Loreley-Lied…


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… die Schiffskapitäne.

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Auch von hier genießen wir
einen phantastischen Blick auf den Rhein.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Nach einer gemütlichen Kaffeepause …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… inklusive Kuchen
und leckeren Eisbechern …


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… kehren wir zurück nach Idstein.

 
Rheingau-Taunus-Tour - Sonntag, 18.09.2016 Zurück... Nach oben... Montag...

Startseite     Berichte und Fotos     Allgäu-Bodensee 2014     Sonntag, 18. September

Großer Feldberg - Weilburg - Limburg

Es regnete fast die ganze Nacht und der Himmel sieht heute Morgen sehr grau und bewölkt aus. Wir starten trotzdem frohen Mutes (Roadmap als PDF), auch die 11 Grad, die der Wetterbericht ankündigt, schrecken uns nicht ab. Einige ganz Mutige fahren offen zu unserem ersten Ziel, dem Großen Feldberg, mit 881 m der höchste Berg im Taunus. Oben angekommen befinden wir uns mitten im Nebel und es weht ein kräftiger Wind. Wir flüchten in den Feldberghof für einen zweiten Morgen-Kaffee und benennen den Feldberg um ins "Nebelhorn im Taunus".

Unsere Route führt uns durch das Weiltal und das Laubustal zur Marmorstadt Villmar. In Runkel überqueren wir die Lahn auf einer 1448 errichteten malerischen Brücke am Fuß der Burg Runkel.

Mittlerweile setzt sich die Sonne immer stärker durch und beschert uns einen angenehmen Nachmittag in der Stadt Weilburg, die Jahrhunderte lang die Residenz des Hauses Nassau war. Das Weilburger Tageblatt berichtete über uns. Wir flanieren durch den Schlossgarten und die Altstadt, einige stillen ihren Wissensdurst mit einer interessanten und ausführlichen Schlossführung.

Gemeinsam bewundern wir dann den 1844 errichteten Schiffstunnel und die Koppelschleuse, die von Hand bedient werden muss und insgesamt einen Höhenunterschied von 4,65 m ausgleicht. Da gerade keine Kanufahrer die Schleuse benötigen, werden einige CFF-Männer selber an der Schleuse aktiv.

Von Weilburg an der Lahn geht es nach Limburg an der Lahn. Dort bummeln wir durch die Altstadt und laufen auf den Domberg. Der Dom ist heute geschlossen, da am Nachmittag der neue Bischof Georg Bätzing im Dom feierlich geweiht und in sein Amt eingeführt wurde. Im Gasthaus Schwarzer Adler in der Barfüsserstraße treffen wir uns für ein leckeres Abendessen.

Und dann heißt es schon wieder Abschied nehmen, da einige Cabrioten den Heimweg antreten, um am Montag wieder ihrer Arbeit nachzugehen. Die 2,5 Tage sind wie im Flug vergangen. Anne und Udo haben ein interessantes Programm zusammengestellt und uns durch ihre perfekte Organisation ein tolles angenehmes und entspanntes Wochenende ermöglicht. Mit dazu beigetragen haben auch Sandra und Marc, die sowohl bei der Vorbereitung als auch bei der Durchführung aktiv unterstützt haben. Außerdem waren Marcs Funkgeräte ein wichtiges Hilfsmittel zur Kommunikation unterwegs, um die reibungslosen Ausfahrten zu ermöglichen. Wir sagen "herzlichen Dank" an Anne und Udo und an das gesamte Unterstützungsteam.

Nach dem Essen fahren die fünf übrig gebliebenen Cabrios gemütlich zurück nach Oberauroff zum Hotel Kern für das Nachprogramm am Montag. Insgesamt waren wir mit 14 Cabrios unterwegs.

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Unser erstes Ziel heute,
der Feldberg im Taunus, …


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… liegt total im Nebel.

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Da es nichts zu sehen gibt, wärmen
wir uns mit einem Kaffee oder Tee.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Auf der Weiterfahrt kommen wir über
die 1448 erbaute Lahnbrücke in Runkel.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Auch das wird vom fleißigen Marc
per Film dokumentiert.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
In Weilburg parken wir
auf dem Marktplatz.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Für das Briefing wird jetzt auch mal die
Kuhglocke vom Wolfgangsee eingesetzt.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Wir schlendern
durch den barocken Schlossgarten, …


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… besichtigen das Schloss, …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… bewundern schöne Fachwerkhäuser
in der Altstadt …


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… und genießen die Nachmittagssonne
auf dem Marktplatz.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Nicht fehlen darf die Besichtigung
des Schifftunnels …


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… und der Schleusen, ….

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
... die von Hand betätigt werden müssen.

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Jetzt kann das Kanu passieren …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… und wir schließen die Schleuse
wieder richtig.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Als letzten Höhepunkt
bummeln wir durch die Limburger Altstadt …


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… mit vielen schönen
Fachwerkhäusern.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Den Limburger Dom können wir
heute nur von außen bewundern …


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… dafür ist der Innenhof vom Bischofssitz
noch geöffnet.


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Beim Abendessen können auch
Anne und Udo entspannen.


 
Rheingau-Taunus-Tour - Montag, 19.09.2016 Zurück... Nach oben... Dienstag...

Startseite     Berichte und Fotos     Rheingau-Taunus 2016     Montag, 19. September

Rüdesheim - Bingen - Stromberg - Assmannshausen

Mit den noch verbliebenen zehn Cabriofreunden – die anderen müssen wieder arbeiten – wollen wir heute, als Nachtour, den Hunsrück besuchen (Roadmap als PDF).

Von Idstein bis Eltville geht es erst mal über die Autobahn. Anschließend gemütlich weiter an „Vater Rhein“ entlang nach Rüdesheim. In Rüdesheim fahren wir mit der Fähre über den Rhein nach Bingen. Nach Bingerbrück geht es in den Hunsrück hinauf zur Stromburg in Stromberg.

Zuerst besichtigen wir das Außengelände der Burg, welches für Outdoor-Events genutzt wird. Dann geht es in Johann Lafers Bistro d’Or, wo wir schon erwartet werden. Bevor wir Platz nehmen wird noch der Kräutergarten vom Chef des Hauses bewundert.
Danach fangen wir an, die Speisen- und Menükarten zu studieren, die uns von der überaus freundlichen Bedienung übergeben werden und wählen aus. Teils mit Vorspeisen, teils ohne, aber alle mit einem Dessert zum Abschluss. Dem Bekunden nach war das Essen toll dekoriert, reichlich und hat allen sehr gut geschmeckt, selbst unseren versierten Hobbyköchen. Die Preise waren angemessen, wenn auch auf einem etwas höheren Level.
Wir werfen noch einen Blick in die anderen Räumlichkeiten, wie z. B. dem Le Val d’Or, dem Gourmet-Lokal für den Abend und bewundern die Bildergalerien mit Persönlichkeiten, für die der Chef schon gekocht hat.

Nach 2 ½ Stunden geht es weiter. Über kurvenreiche Straßen fahren wir nach Bacharach und am Rhein entlang bis Niederheimbach. Dort nehmen wir eine kleinere Fähre nach Lorch und fahren weiter nach Assmannshausen. Im Hotel Unter den Linden, mit Blick auf Rhein und Burg Rheinstein, findet der Abschluss unserer heutigen Ausfahrt statt. Noch eine Tasse Rüdesheimer Kaffee und dann geht es nach Hause.

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Mit der Rheinfähre

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… geht es nach Bingen …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… und in Richtung Stromberg

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Zur Stromburg …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… gehört auch …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… Johann Lafers Garten

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Auf der anderen Seite der Burg …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… befindet sich Johann Lafers
Kräutergarten …


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… wo natürlich probiert und
gefachsimpelt werden muss


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Wir wollen aber auch
die Küche kennenlernen


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Udo hat für uns
beim Chef reservieren lassen


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Das Studium der Menükarten
ist nicht so einfach, so z. B. …


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… Kürbiscremsuppe mit
Entenbrustscheiben und Ingwer


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Rinderfiletspitzen an Rahmsoße mit
gebratenen Herbstpilzen und Tagliatelle


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Variationen aus der Dessert-Küche

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Hier kann man sehen, wen Johann Lafer
schon so alles bekocht hat


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Mit einer kleinen Fähre geht es zurück
nach Lorch und Assmannshausen


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Der Rüdesheimer Kaffee
wird am Tisch zubereitet


Hier klicken zum Starten der Fotoshow
In ein paar Tagen kann die Weinlese beginnen

 
Rheingau-Taunus-Tour - Dienstag, 20.09.2016 Zurück... Nach oben...

Startseite     Berichte und Fotos     Rheingau-Taunus 2016     Dientag, 20. September

Frankfurt am Main - Mühlheim am Main

Es gibt immer noch Cabriofreunde, die nicht nach Hause wollen, daher machen wir eine NachNachTour.
Mit den Cabrios geht es am Vormittag in die Klassikstadt nach Frankfurt am Main. Wir lassen uns die Restaurierung von Oldtimern erläutern und schauen uns jede Menge wieder hergerichteter Klassiker an, sowie einige Supersportwagen.

Am späten Nachmittag haben dann unsere Cabriofreunde Arnim und Jutta nach Mühlheim am Main eingeladen. Mit Kaffee und Kuchen geht dort das Spätsommertreffen der Cabriofreunde nun wirklich zu Ende.

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
In der „Klassikstadt“

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… gibt es Variationen von …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… Ferrari, Porsche …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… Mc Laren …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… sowie einige Exoten …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… und andere Klassiker

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
Abschluss …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… in „Dad’s Garage“ …

Hier klicken zum Starten der Fotoshow
… bei Kaffee und Kuchen

cabrio-freunde-faak.org/ausfahrten/2016_taunus.htm 10:20 08.10.2016 Zurück... Nach oben...