CFF - Cabrio Freunde Faak
Salzkammergut 2021

Startseite     Berichte und Fotos     Salzkammergut (09.-12.09.2021)

Die Cabriofreunde vom Wolfgangsee haben zum 6. Internationalen Cabrio-Treffen in das steirische Salzkammergut eingeladen.



Donnerstag, 9. September 2021

Auf der Terrasse vom Seebacherhof in Tauplitz konnten am Nachmittag alte Freunde begrüßt und neue Kontakte geknüpft werden.
Um 18:00 Uhr haben uns Paul und sein Team offiziell begrüßt und die Startunterlagen ausgeteilt. Ein „Packerl“ vom Ausseerland-Tourismus mit Startnummern, Roadmaps, Namensbändern für alle Teilnehmer, Prospekte, Getränken und eine Flasche „Salzburger Birne“ als Erinnerung für dann später zuhause. Alles war wieder einmal sehr gut vorbereitet. Die Anzahl der Fahrzeuge war auf 30 beschränkt, entsprechend den im Hotel zur Verfügung stehenden Übernachtungsmöglichkeiten.

Bei einem anschließenden gemeinsamen Abendessen gab es dann viel zu erzählen und die Vorfreude auf die anstehenden Cabriotouren.


Ankunft am Seebacherhof in Taupltz


Paul begrüßt die Cabriofahrer im Seebacherhof



Freitag, 10. September 2021

Bei strahlendem Sonnenschein ging es auf die erste gemeinsame Ausfahrt, die unter dem Motto „Abenteuer Erzberg“ stand.

In Selzthal sind wir erst einmal der alten „Cabrioweisheit“ gefolgt: „Nur wer sich verfährt lernt die Gegend kennen“. So haben wir eine nicht geplante Ehrenrunde durch den Ort gedreht und der Bevölkerung unsere schönen Cabrios gezeigt. Weiter ging es über zum Teil unbefestigte Straßen, also langsam fahren, wenig Staub erzeugen und Abstand halten.

Der Nationalpark Gesäuse war das erste Ziel. Bei Manuela am Nationalpark Pavillon haben wir eine Pause eingelegt und den zweiten Morgenkaffee zu uns genommen.

Das nächste Ziel ist der Ort Eisenerz, benannt nach dem sich dort befindlichen Erzberg. Das Abenteuer Erzberg kann beginnen. Ein Teil der Gruppe fährt mit einem 860 PS starken Schwerlasttransporter mit einer Aussichtsplattform, genannt Hauly, in den spektakulären Tagebaubereich hinein, wo auch heute noch eisenhaltiges Gestein abgebaut wird. Der andere Teil der Gruppe fährt mit einer alten elektrischen Bahn in das Schaubergwerk ein und besichtigt die alten Stollen und erfährt, wie dort früher „unter Tage“ das eisenhaltige Gestein in mühseliger Arbeit abgebaut worden ist.

Nach dem Besuch im Bergwerk war eine Stärkung dringend nötig. Durch die enge Altstadt von Eisenerz gelangte unsere Cabrioschlange zum Pichlerhof, wo wir schon erwartet worden sind.

Nach etwa 200 km kommen wir wieder zum Seebacherhof in Tauplitz zurück. Den Abend verbringen wir hoch oben auf der Alm, oder besser gesagt auf der Pfannerhütte bei einem reichhaltigen Buffet und alpenländischer Live-Musik.


Aufstellung zur Ausfahrt


für Schwäne gilt rechts vor links offensichtlich nicht


Ankunft in Eisenerz


mit dem „Hauly“


geht es in den Tagebau


mit einer alten Eisenbahn


untertage in die alten Stollen


Mittagspause bei herrlichem Wetter


Abend auf der Almhütte


mit Live-Musik und Unterhaltung



Samstag, 11. September 2021

Das heutige Motto heißt „Auf den Spuren der Ennstal Classic – zwei Pässe Tour – Sölkpass und Triebener Tauern. Das sind Strecken, die unter Oldtimer- und Motorradfreunden bekannt und beliebt sind.

Über die Erzherzog-Johann-Straße fahren wir die kurvenreiche Strecke hinauf auf den Sölk-Pass und zu der kleinen Sölk-Kapelle in 1790 m Höhe. Die Passstraße ist erst seit 1959 für Fahrzeuge befahrbar. In 2017 / 2018 war die Straße wegen Unwetterschäden für etwa ein Jahr nicht befahrbar, für uns zeigte sie sich heute bei strahlendem Sonnenschein von ihrer wunderschönen Seite.
Kurz hinter der Passhöhe erreichen wir in 1390 m Höhe die Kreuzerhütte, in der wir eine Kaffeepause einlegen.
Dann geht es wieder abwärts, mit vielen Kurven und bis zu 15 % Gefälle. Unser Kameramann im Lincoln hatte Probleme bei diesem Hin und Her die Balance für sich und seine Kamera zu behalten. Wir sind dabei auch nicht die einzigen Verkehrsteilnehmer, außer den Motorradfahrern behaupten auch Kühe ganz selbstverständlich ihren Anspruch auf die Passstraße.

Die Mittagspause legen wir beim Landhotel Timmerer in Möderbrugg ein, wo für uns ein Parkplatz reserviert ist.

Gestärkt geht es weiter, über den Triebener Tauernpass mit 1274 m Höhe in Richtung Rottenmann. Zu unserem nächsten Ziel, der Burg Strechau, liegt allerdings noch eine etwa zwei km lange unbefestigte Straße vor uns. Da ist es dann wegen dem Staub doch besser, Abstand zu halten und die Dächer zuzumachen.

Auf Burg Strechau werden wir von einer Führerin erwartet, die uns durch die Burg führt und uns Einblicke in die Einrichtung und die wechselvolle Geschichte gibt. Anschließend können wir auch das Automuseum besichtigen, welches sich innerhalb der Burg befindet. Hier werden alle Pkw-Modelle einschließlich deren Konstruktionsunterlagen gezeigt, welche von der Firma Steyr von 1920 bis 1941 hergestellt worden sind. Die ausgestellten Fahrzeuge werden so gepflegt, dass sie jederzeit fahrbereit sind.

Nach knapp 200 Kilometer, die wir entspannt durch eine herrliche Landschaft gefahren sind, sind wir wieder zurück am Seebacherhof in Tauplitz.

Der letzte Abend steht an, Paul hat für uns die Sportalm-Bar, die sich im Untergeschoss vom Hotel befindet, öffnen lassen. Bei Musik und Tanz werden noch Preise und Erinnerungen vergeben, bei denen kaum einer leer ausgeht. Auch der Hotelchef zeigt sich mit einer Runde „Schnapserl“ erkenntlich, denn jetzt muss ja niemand mehr ans Steuer.


heute fährt der Kameramann auf dem Rücksitz vom Lincoln mit


in Richtung Sölkpass


auch Kühe bewundern unsere Cabrios


bei so vielen Kurven...


...und Serpentinen...


...hält es auch den Kameramann nicht mehr auf den Beinen


Pause an der Kreuzerhütte


danach geht es wieder abwärts


mit vielen Bikern teilen wir uns den Parkplatz beim Timmerer


wer zu spät kommt ... muss alleine fahren


Ankunft an Burg Strechau


die Burg mit ihrem Ursprung im 11. Jahrhundert


und den dreigeschossigen Renaissance-Arkaden


eine nicht restaurierte Decke


die Kapelle in der Burg


im Museum die Steyr-Fahrzeuge...


...und das Archiv mit den Konstruktionsplänen


letzter Abend in der Sportalmbar



Sonntag, 12. September 2021

Der letzte Tag und damit auch die letzte Tour stehen an. Über die Salzkammergutstraße geht es vorbei an Bad Mitterndorf, Bad Aussee und Bad Ischl am Wolfgangsee entlang nach Sankt Gilgen. Im Parkhaus der Zwölferhornseilbahn ist für uns eine ganze Parketage reserviert. Mit den Gondeln der seit Oktober 2020 erneuerten Seilbahn fahren wir zur Bergstation auf 1476 m Höhe. Und, wenn schon mal hier oben, marschieren wir zu Fuß auch den kurzen Weg bis zum Gipfelkreuz vom Zwölferhorn, auf 1521 m Höhe.
Von dort haben wir einen herrlichen Überblick über die unter uns liegende Seenlandschaft mit dem Wolfgangsee, dem Mondsee, dem Attersee und dem Fuschlsee. Die Gipfelregion ist auch ein optimaler Startplatz für Paragleiter, denen wir beim Start zuschauen können, und wie sie Thermik nutzen um immer höher zu steigen.
Nun ist es aber wirklich Zeit, Abschied zu nehmen. Einer nach dem anderen sagt nun Tschüss und fährt mit der Gondel wieder hinab ins Tal. Etwa 75 km lang war diese letzte Ausfahrt, bevor es wieder auf individueller Strecke nach Hause ging.

Es war ein absolut gelungenes Cabriotreffen mit einer tollen Organisation, wunderschönen Zielen und immer herrlichem Wetter. Die Cabrio-Freunde-Faak waren mit vier Fahrzeugen vertreten und haben dabei auch einen Preis für die weiteste Anreise mit 680 Kilometer bekommen.
Vielen Dank an Paul, Sissy und Thomas für die schönen Cabriotage und wir freuen uns schon auf das nächste Cabriotreffen am Wolfgangsee.


auf dem Weg...


...zum Wolfgangsee


mit der erneuerten Zwölferhornbahn...


...fahren wir nach oben...


...und genießen den Ausblick...


...auf den Wolfgangsee


auf dem Gipfel vom Zwölferhorn

Start der Paragleiter (Video)


ein letzter Blick auf den Wolfgangsee...


...bevor es wieder nach Hause geht



Eine Nachlese (14 Seiten Text und Bilder als PDF) von Paul Kling


Videofilm "Cabriotour2021" (20:31 Min.) von Alfred Hönig:


Temporäre Fotosammlung (unsortiert) zum Ansehen, Download und gerne auch Hochladen eigener Fotos



cabrio-freunde-faak.org/ausfahrten/2021_tauplitz.htm 11:04 13.10.2021